Montag, Februar 13, 2006

After Film am Sonntag

danke, für die Leutz, die gekommen sind. Da war wirklich ne Menge Trash dabei und es war nicht immer leicht dat zu ertragen. So regte ein gewisser Film namens "Schattierung von Düster" Freako und GPunkt an, mitten im Film zu sagen: "Was fürn Scheißfilm!" Nichts ahnend, das der Regisseur 2 Meter weiter saß. Dieser entschuldigte sich, für die miese Qualität und dass man so gut wie nix von der Story mitbekam.Aber eigentlich schob er die Schuld auf die schlechte Qualli der Übertragungs-Technik, die den Film zu dunkel und schlecht hörbar machten. Aber schon allein der ewig lange Vor- und Abspann waren ne kleine Folter-Einheit. Naja, war um so besser für meinen Film.

Typ aus dem Publikum: "Das war das Intelligenteste, was es heute zu sehen gab." :)


Hier nochmal die gesehenen Filme aus dem Programm:

Nächtlicher Terror 45:00min
Typ mit Gangster-Maske tyranisiert ein Hotel in der Nacht und bringt, trotz Verstärkung der Polizei, ein nach den anderen um.
Der Film war trotz seiner Länge und den wiederhohlenden Story-Schwachsinn (2x will eine gut ausgebildete Polizei-Einheit den Täter erschiessen, bevor der Täter es tut und versagt, wegen Ladehemmung) recht unterhaltsam.

Silent but Violent 35:00 von Raul Schaupp
Dorf-Prolls sind auf dem Weg zu ihrem Cliquen-Platz im Wald. Dort wollen sie den Geburtstag eines Mitgliedes der Gruppe mit Absinth und Weed feiern. Blöderweise meuchelt ein verückter Wald-Typ mit Gasmaske einen nach den anderen ab. Der Film hatte ein paar gute Ideen und tolles Blut-Make-Up (Leider zu lang und zu oft drauf gehalten) Aber im Großen und Ganzen sah man den Film an, dass die Jungz wirklich ein paar echte Dorf-Prolls waren.

Schattierungen von Düster 18:42 von Jörg-Sven Pispisa
Da isser der jute Film. Obwohl er bis dahin der kürzeste Beitrag war, kam er mir am längsten und unerträglichsten vor. Hier die Kurzbeschreibung von dem Regisseur selbstgeschrieben:
"Schattierung von Düster ist eine dystopische Zukunftsvision eines Deutschlands in einer nicht allzu entfernten Zukunft. Sie erzählt die Geschichte von Jonny, der an diesem Abend erkennen muss, wie heruntergekommen die Welt ist."
Aha, hab ick aber nicht mitgebekommen. Trotzdem ästhetisch war er ja.

Kurzfilm 14:30
Meiner! Falls jemand die Story nich kennt dann hier nochma: "Seit einem schrecklichen Fund, hat Paul das Gefühl, sich in einem Kurzfilm zu befinden. Seine Freunde halten ihn für verrückt, nur das Publikum weiß, daß er recht hat."

The Lake 14:22 von Srikanth Chinnamatur
Der Film kam vom Ami-Land.Ich hab den Film nich ganz verstanden aber Freundin von 2killya konnte den Film folgen und erklärte mir, dass ein Mädel mit ihrer Freundin unterwegs ist und sie dannn von nem Mörder umgebracht wird. Am nächsten Tag wacht sie auf und denkt es war ein Traum, aber sie regisrtiert nicht, dass sie wirklich tot ist und nur noch als Geist existiert. Bis dahin dachte ich, dass die zuverfügungstehenden Lautsprecher der Tromanale wirklich nicht ganz so toll waren, da alle Filme einschließlich meiner etwas dumpf und schwer zu verstehen waren. Aber was dieser Film aus dem Soundsystem raushohlen konnte, war schon echt net schlecht. Außerdem gute Kameraführung und guter Schnitt. Da war bestimmt nen Profi am Werk, aber nächstemal bitte etwas mehr Verständlichkeit, damit auch jemand, wie ich dat verstehe.

Im Keller, 06:33 von Peter Büscher
Die Beschreibung des Regisseurs:"Ein junges Pärchen macht sich einen schänen Abend mit Essen + Rotwein. Unglücklicherweise muß letzzterer aus dem Keller gehohlt werden und leider gibt es Menschen, die anderen an dunklen Orten Böses wollen."
Der Regisseur war auch der Typ, der mich, wie am Anfang erwähnt, gelobt hat. Den Film habe ich schon wieder net richtig verstanden. Vielleicht habe ich zu viel über mein Auftreten nach meinem Film nachgedacht und war zu doll abgelenkt.(Die Regisseure, die da waren, sollten kurz nach vorne kommen und ein paar Fragen beantworten)
Aber sonst hatte der Film ein paar nette Aufnahmen und dioe Schauspieler spielten auch net schlecht.

Danach kam ein Langfilm Ein Mischung aus Sci-Fi, Kung Fu und Film Noir. Aber da hatten wir erstmal alle genug.

Heute gehe ich wieder hin, da Inkontinenz in einem Film mitspielt und ein Film eines Studien-Kollegen da ausgestrahlt wird. Falls einer Bock hat, ich bin so ab 17:00 Uhr dort aufzufinden. Gramatik- und Rechtschreibfehler könnt ihr behalten. Hab schon viel zu viel Zeit aufgewendet den Text hier zu schreiben. Das jetzt allet noch zu kontrollieren, wäre bissel zu lang. Naja egal.

4 Comments:

Blogger Freakoo said...

Ich fands gestern ganz lustig. Cool dass die deinen Film so gut fanden. Gut dass du nochmal die groben Inhalte der Filme reingeschrieben hast, da ich ja nach deinem Film gegangen bin. Würde gerne heute wieder mitkommen, aber die Klausuren lassen mein Gehirnschmalz wabern.
Viel Spaß.

1:08 nachm.  
Blogger Freakoo said...

Ja ne.

1:13 nachm.  
Blogger edo said...

Cool das du überhaupt gekommen bist mit deinem ganzen Klausuren-Stress

1:15 nachm.  
Blogger 2killya said...

sehr lustig war auch, dass der erste film, den ich eigentlich zuerst für unnötig und unfreiwillig komisch fand, durch den zweiten einiges gewonnen hat, weil der zweite mit ähnlichen thema sehr langatmig aufgebaut wurde, während im ersten die sage und schreibe 45 minuten doch schnell vergangen sind,
den ami film fand ich gut und professionell gedreht, der keller film war auch gut gefilmt aber hatte was von koitus interuptus, die erklärung des regisseurs, dass sich die welt danach weiter dreht, brachten ein wenig licht in den keller
naja und zum designer film ist schon alles gesagt, da müßte man eigentlich nochmal auf den bildschirm sehen
martins kurzfilm fand ich auch gestern wieder sehr gut und spannend

1:23 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home