Donnerstag, September 28, 2006

Ansprache

Ich, dein Penis beantrage hiermit eine
Gehaltserhöhung aus folgenden Gründen:

Ich arbeite körperlich,
ich arbeite in großen Tiefen.
Ich stürze mich, Kopf zuerst, in meine Arbeit.
Ich habe am Wochenende und Feiertage nicht frei.
Ich arbeite in einer feuchten Umgebung.
Überstunden werden nicht bezahlt.
Ich arbeite an einem dunklen Arbeitsplatz,
der kaum belüftet wird.
Ich arbeite bei hohen Temperaturen.
Meine Arbeit setzt mich der Ansteckungsgefahr von Krankheiten aus.


Antwort der Unternehmensverwaltung:

Lieber Penis,

nach sorgfältigem Bearbeiten und Prüfen ihres Antrags,
ist das Management zu dem Entschluß gekommen,
selbigen aus folgenden Gründen abzulehnen.

Sie arbeiten keine 8 Stunden durch
Sie schlafen nach kurzer Arbeitszeit ein.
Sie folgen nicht immer den Anweisungen des Managements.
Sie arbeiten nicht immer dort, wo sie angewiesen wurden,
sondern halten sich öfter in anderen Gegenden auf.
Sie ergreifen nicht die Initiative, sondern müssen unter Druck gesetzt
und freundlich behandelt werden bevor Sie überhaupt anfangen zu arbeiten.

Sie hinterlassen Ihren Arbeitsplatz ziemlich dreckig,
Sie halten sich nicht immer an die Sicherheitsanweisung,
z.B. das Tragen von Schutzkleidung.
Sie gehen lange vor 65 in Rente.
Sie können keine Doppelschichten übernehmen.
Sie verlassen manchmal den Ihnen zugewiesenen Arbeitsplatz,
ohne mit der Arbeit fertig zu sein.

Und als ob das noch nicht alles wäre,
haben wir Sie auch noch ständig den Arbeitsplatz verlassen sehen,
mit zwei sehr verdächtigen Säcken.

2 Comments:

Blogger edo said...

und was is mit muschi?

8:59 vorm.  
Blogger Freakoo said...

Da muschi nix zu sagen,
da mösen wa nich drüber reden,
immer schön pussytief denken,
Du alte Mumu.

12:45 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home