Sonntag, Juli 29, 2012

Seitengepäckträger, Simson Chronic #5

Joah Leute, nun ist es wieder so weit. Macht euch auf eine weitere Simson-Chronic gefasst. Es erwarten euch einige, teils witzige, Überraschungen..

Um für sommerliche Kurztrips ausreichend Stauraum zur Verfügung zu haben, muss man für Stauraum sorgen!  
(Zitat: Konfutius, 470 v. Chr., Shandong ita est)

So bin ich wiedermal surfen gegangen und habe mir zwei wunderhübsche, äußerlich vermalledeite Roh-Gepäckträger besorgt. Der Zahn der Zeit und die zermalmenden Einflüsse sauren Regens sind unschwer zu erkennen.

Zwei Gepäckträger, einer für rechts und einer für links

Diese galt es in einer samstäglichen schweißtreibenden Prozedur von alter Farbe und Rost zu befreien. Dafür bin ich mit der Simme ca. 11 km bis nach Kaulsdorf gefahren. Ohne Probleme, in weniger als 20 min und mit nem breiten Grinsen im Gesicht, aufgrund des Fahrspaßes.

Ausschnitt der Strecke, über Treskowallee und Wuhlheide.

Dort angekommen ging es auch gleich zur Sache.
Zum Einsatz kamen unter anderem die brachiale Gewalt einer Bohrmaschine mit Stahlbürstenaufsatz und eines Dremels. Sowie ein sehr scharfes Messer, ein rustikaler Spachtel, als auch pure und reine Muskelgewalt unter hohem Energieverbrauch, was die Schweißbildung belegt.

Hier ein paar Eindrücke. Eine Studie.


Teile des Gepäckträgers und abgeschabte Kunststoffbeschichtung.

Abgekämpft und noch längst nicht fertig ... der Gepäckträger natürlich ;-)

Die zugehörigen geräumigen und wasserdichten Seitentaschen habe ich für geradeeinmal 10 Euro für beide bei eBay ersteigern können.


Seitentaschen, wasserdicht, preiswert und funktional. Mehr braucht man nicht!

Es handelt sich hier um echte NVA-Taschen!!!! Und da hat sich der eBay-Verkäufer eine kleine Überraschung einfallen lassen. Er ließ es sich nicht nehmen eine kleine nostalgische Motivationsstütze mit ins Packet zu packen..

tadaaahh, die alte Sowjet-Fahne in Gedenken an alte Zeiten.

Vielleicht nähe ich die Fahne bei Gelegenheit mit ins Sitzkissenfutter der Simme, um die Nostalgie immer mit dabei zu haben...

Donnerstag, Juli 26, 2012

FINI Chronicles #1

Nachdem ich FINI vor kurzem mit BIO-Futter getuned habe, gabs danach mal ordentlich ALDI Futter. Upper und Downer

Mittwoch, Juli 25, 2012

Das RAPTUTORIAL

Da meinte doch jemand, was den Eko den gibst noch, yo gibt es noch. Onkel Eko oder Vater ?!, gibt Euch ein Raptutorial. Also anschauen, und dann können wa mal wieder einen Track machen ;) Wer will auch mit Einfach REIM


Auf seinen Album Ek To Roots möchte er die 90 Golden Ära Beats ohne grossen Schnick Schnack zurück bringen. Nach dem Tutorial kommt das Lexikon. Im Interview mit Visa Vie.

Montag, Juli 23, 2012

Kleiner Kurzfilm.

Freitag, Juli 20, 2012

Ein äußerst erfolgreicher Tag (Simson Chronic #4)

Großen Versprechungen in der Überschrift wollen Taten folgen!

So hab ich also im Internet, im Zweiradteile-Shop entsprechen vorgesorgt. Kurze Zeit später erreichte mich dieses entzückende Packet..
Inhalt von links nach rechts: ein robustes Schloss zur Blockierung des Lenkrades; 
Addiinol-Zweitaktöl zur perfekten Mische-Zubereitung des unbedingt benötigten Benzins; 
Batterie, welche vorrangig dafür nützt, dass die Blicker (unerlässlich im Straßenverkehr) als auch die Hupe (welche leider leiser als der Motor ist --> hier besteht in Zukunft noch akustischer Nachholbedarf) ordnungsgemäß und nach Paragraph #$*61-89-19-ddr~|' in Betrieb genommen werden können.

Nicht im oberen Foto zu sehen: Hochleistungs-Benzinfiltereinheit (diese habe ich bei meinem vertrauenswürdigen Motoradteile-Händler zum fairen Preis erstanden)

Mit diesen Vorraussetzungen und dem bereits vorbereiteten Blech (siehe "Simson Chronic #3"), konnte ich nun weitere Verbesserungen an dem unbenannten Kind (ich bin weiterhin offen für jegliche Namensvorschläge) vornehmen.

Die nun folgende Fotoreihe belegt gewissenhafte und strebsame Schaffenskraft an einem Reklikt der Vergangenheit. Ich wünsche allseits erstaunte Gesichtszüge!

kleine rote Benzinfilter-Einheit; installiert in den Benzinschlauch; filtert Kleinstpartikel, die aufgrund von Korrosion im Tankinnenraum entstehen können, aus dem Benzingemisch.









Batterie; verkabelt und ausreichend festgezurrt. Weiterhin sieht man rechts oben das freigelegte Zündschloss, dessen Verkabelung selbst die Gelehrtesten unter uns ordentlich ins Grübeln bringt.

Lenkradschloss; dieses wurde mittels Handsäge etwas verkürzt, da es zu lang war. Klingt blöd, ist aber so!



Kennzeichen; Hier die lang ersehnte Fortsetzung aus Simson Chronic #3. das montierte Kennzeichen. Die Bilder sprechen für sich.


Und zu guter letzt ist nun ein Bild der Simme in vollem Einsatz zu sehen. Nachdem ich sie etwa 5 km weit entfernt an einer abseits gelegenen Tankstelle volltankte, bin ich mit stolzer Brust gen Heimat gefahren und habe kurz am Rewe halt gemacht, um wichtige Besorgungen zu machen.

Peace Leute, ich bin raus. Viel Spass noch, ich hab bis Mittwoch Urlaub..
Euer Freakoo

Mittwoch, Juli 18, 2012

AQUA CHRONICLES - part 10 - Sing Halleluja!

Wenn ich kurz den griechischen Gelehrten Dr. Alban zitieren darf:
 ähm...
SING HALELUJA ... DÄ DÄ DÄ DÄ DÄ!

Großes Finale! Nachdem alle Testwelse ihren Einsatz erfolgreich überstanden haben, wurde es endlich ernst. Jetzt erst war der Weg frei für die Bad Boys: 20 Felsenchiliden der Gruppe "Mbuna".
Dieses aus der einheimischen Sprache stammende Wort bedeutet soviel wie "in den Felsen lebend" und ist charakteristisch für die lebensweise dieser Cichliden. Aufgrund der hohen Besiedlungsdichten an den Felsküsten ist die innerartliche Aggression der Mbuna sehr ausgeprägt. Die Männchen verteidigen energisch ihre kleinen Reviere gegen Artgenossen und versuchen vorbeischwimmende Weibchen anzubalzen. Die Nahrung der meisten Mbuna-Arten besteht aus dem Aufwuchs auf den Felsen, d.h. aus Algen und den darin lebenden Kleinstlebewesen.

 Ich stelle euch die Kameraden kurz vor

Pseudotropheus sp. "Acei"
1 M / 4 W 
http://www.cichlidenstube.de/frameset.htm?/Fische/Mbuna/PsAcei/pseudotropheus-acei.htm


Melanochromis Auratus
4 W?
http://www.barschkeller.de/cichliden/melanochromis/melanochromis-auratus


Lamdochromis Caeruleus
2 M / 4 W
http://www.cichlidenstube.de/frameset.htm?/Fische/Mbuna/LabidoCaeruleus/labidochromis-caeruleus.htm



Pseudotropheus sp. "Elongatus Mpanga" (Mpanga Rocks)
 2M/ 3W
http://www.cichlidenstube.de/frameset.htm?/Fische/Mbuna/PsElonMpanga/pseudotropheus-elongatus-mpanga.htm

Das ist noch ein Fisch-Kindergarten: die Barsche sind noch sehr jung. Momentan sind die Barsche noch 4-5 cm, wachsen aber sehr schnell und werden wohl bis zu 12 cm groß.

Auch haben sie sich noch nicht festgelegt, ob sie Männchen oder Weibchen sein werden. Das ist noch nicht eindeutig zu erkennen. Die Melanchromis- Männchen zum Beispiel sind als Kinder alle Gelb und färben sich erst in der "Pubertät" dunkelschwarz. Hier eine SNEAK ins Aquarium - vielleicht erkennt ihr ja die verschiedenen Sorten heraus.
video
Wenn nicht auch nicht schlimm.Hier wird keinerlei Druck aufgebaut!

P E A C E




















Simson Chronic #3

In mühsamer Werkelei habe ich mir ein Blech zurechtgebogen, welches nun zur Befestigung des Nummernschildes dienen soll. Mit einem Stahlbohrer habe ich noch entsprechende Löcher ins Metall gebohrt, sodass dort Schrauben Platz finden.

rechts im Bild: Roh-Metallstück von dem ich mir einen platten Streifen "rausgeschnitten" habe
links im Bild: das fertig gebogene Blech zur Befestigung am Moped.


stay tuned..

Vorschau:
..es folgen Bilder des befestigten Nummernschildes an der Simme und noch vieles mehr...

Donnerstag, Juli 12, 2012

AQUA CHRONICLES - part 9: Boys in Town


Hi ihr Nerds,
zurück aus dem schönen Kroatien - und gleich ran ans Lieblingshobby. Ihr wollt es doch auch...!

Wichtige Frage: Ist das Aquariumwasser nach 2 Wochen bereits ein guter Lebensraum? Kann man nun Fische reinsetzen? Leute, hier gehts um die richtige CHEMIE!

Also bevor ich hundert Euro an Barschen über den Jordan schicke... Was nebenbei auch schlecht fürs Karma ist... wird erstmal getestet! Hierfür habe ich mein Superagenten-Aquarium-Testset.

---Ich teste----
PH-Wert: 8,5: - Der Klassiker: hart, aber ok!
Gesamthärte (gH): 19 - hart, hart. Malawiwasser ist immer hart! Die ganze Welt ist hart, geht also!
Karbonathärte (kH): 8 - im Rahmen. super!
Ammonium/ Ammoniak (NH4 NH3): 0,0 - Yea! Filter ist offensichtlich gut eingelaufen!
Nitrit (NO2): 0,0 - erwartungsgemäß, sind ja auch noch keine Fische drin, die alles vollpinkeln...
Nitrat (NO3): 0,0 - super, ist ja auch süsswasser. Also bitte auch ohne Salz.
Phosphat (PO4): 0,1 - sehr gering. Schlecht für Pflanzen, aber gut für Fische. Ist also besser als umgedreht.
Eisen (Fe): 0,0 Ähnlich wie Phosphat ein zweischneidiges Schwert. Muss ich wohl ein Quentchen nachdüngen. Zum Wohle der Wasserpflanzen!
Kupfer (Cu): 0,0: Kupfer ist der schleichende Tod aus alten Wasserleitungen. Will ich nicht - hab ich nicht! Super!

Prädikat: Scheint alles gut zu sein!

Zeit für die Teststufe zwei! Commander Grimmig schickt erstmal die Testwelse an die Front:
Ancistrus dolichopterus - oder auch der gemeine Antennenwels (für 2,99 bei Hellweg). Diese drei Jungs haben die heldenhafte Aufgabe das Wasser für alle nachfolgenden Fische auf Fischkompatibilität zu testen. 

Das sind aber keine No-Names, sondern von Steffi
  • Bela,
  • Rod 
  • und Farin
  • getauft worden. Wenn die drei Jungs es schaffen, dann ist der Weg frei für die Malawibarsche.

    DAS IST AUSDRÜCKLICH KEIN TIERVERSUCH - sondern das wahre Leben!

    Auf die BOYZ!
    Cheers!

    P.S. Die drei Infantriewelse sind immernoch sehr agil, munter und haben erstaunlich guten Stuhlgang.


    Dienstag, Juli 10, 2012

    Icke und Er - Richtisch geil

    Simson, Klappe die Zweite (Simson Chronic #2)

    Ruhig durchlesen, am Ende kommt der Knaller :-D

    Tja, die "Zweite" steht auch wirklich für die zweite Simme um die es sich hier handelt.
    Ich musste aufgrund von Zeitmangel und felhlendem Arbeitseifer die kleine grüne Simson-Schwalbe aufgeben und hab mich umgeschaut bei ebay, ebay-Kleinanzeigen und dem allgemeinen Mopedmarkt.

    Ich wurde fündig in Eberswalde
    ungefähre Busroute vom Hbhf.-Eberswalde

    Größere Kartenansicht

    Moped von einem netten älteren Bastler abgekauft. Natürlich nachdem ich sie ein paar Runden gefahren bin und sie in Augenschein genommen habe. Ich wurde dann noch kurzerhand zusammen mit Moped nach Berlin Wartenberg gefahren.
    ungefähre Route

    Größere Kartenansicht

    Hab das Ding heute Morgen Versichert
    Foto: Ich, Helene-Weigel-Platz, wartend und frühstückend, da Versicherer erst um 9:00 Uhr aufmacht.

    Und dann hab ich das "Ding", ... eine Simson S51, Baujahr 1982, nach Lichtenberg, nach Hause gefahren!!!! *freu
    Seitenansicht, sieht gut aus

    Halb-Seiten-Frontansicht, sieht phänomenal aus * grins ^_^ *

    Bis jetz hab ich 523,40 Euro ausgegeben und es werden im Laufe der Zeit noch mindestens 100 Euro folgen.
    Stay tuned..

    Sonntag, Juli 08, 2012

    Fusion in bewegten Bildern!

    Fusion Expressionen












    Wir hatten wettermäßig alles: bombige 30 Grad, Sturm 25Liter Wasser pro m2 und 250.000 Blitze in einer Nacht. Zum Programm und Line-up: Bin noch heute stark beeindruckt - Optik, Performance, Rock, Pop, Beats, also keine akustische und visuelle Langeweile. Eigene Getränke auf dem riesigen Gelände, idianisches Essen, Wiener Zeltnachbarn, ein eigenes Fahrrad ein blitzeblanker Badesee!
    Leute bongt Euch 2013!!! Vorverkauf startet schon im November diesen Jahres!!!!

    Freitag, Juli 06, 2012

    wenn jemand mal nicht weiß ...

    ... was er sagen soll, wenn er mal muss:

    Dienstag, Juli 03, 2012

    Mucke Für Zwischendurch

    Sonntag, Juli 01, 2012

    AQUA CHRONICLES - part 8: Let it Flow

    Tach,

    Freitag war ein besonderer Tag. Ich hab meine Kopfsache überwunden, endlich den finalen Punkt zu machen. Zwei Stunden, 4 Bier und 39 10-Liter-Eimer später war das AQUARIUM ENDLICH MIT WASSER GEFÜLLLT.



    
    Bei der Aktion wurde viel Staub aufgewirbelt - sodass ich mich glücklich schätzen konnte, den EHEIM Classic 600 Aussenfilter erfolgreich in Dienst zu stellen. Gerade geshoppt als Super-Schäppchen bei Zooplus.de
    Der Kumpel drückt 1000 liter pro Sunde durch seinen Kern aus Tonröhren, Granulat und Filtermatten. Dabei verbraucht er mit 20Watt Leistungsaufnahme kaum mehr als eine Energiesparlampe. German Engeneering oda watt?

     Innerhalb von der Nachstunden, die ich mit gebührenden Sicherheitsabstand zum Aquarium verbracht habe (Simon Dach ;)), hat mein Filterkumpel alle Schwebeteilchen aus dem Wasser gezogen. Ergebnis ist ein kristallklares Unterwasserfeeling, sogar ohne Fische.

    Apropo Fische: das wird das nächste Teilprojekt, direkt nach unserem Kroatienurlaub. Da gibts für euch wieder jede Menge unützes Wissen.... Ick freu mir!!!